Sams-Revue

Rüsselnasig, witzig, laut und ohne Respekt, jeder Zeit ein flott-frecher Reim in ihm steckt,
dazu blaue Wunschpunkte im ganzen Gesicht, diese Melange ist – das Sams – wer kennt es nicht.
Für 60 Minuten laden wir euch ein, bei samsigen Späßen dabei zu sein.
Ihr kennt Frau Rotkohll, ganz ohne Benimm – plötzlich steht sie in Taschenbiers Zimmer drin.
Natürlich – wie ihr ebenfalls wisst – ist das Herrn Taschenbier gar nicht recht,
doch er ist schüchtern und ängstlich; sagen kann er das sooo schlecht.
Laut singt das Sams – schon kommt Frau Rotkohl herbei, die Tür ist zu – was soll denn diese Lümmelei?!
Auch Herr Taschenbier möchte das Sams zu gern stoppen, doch auch ihn tut es mit dem Schlüssel foppen.
Himmel, Herrgott; Was soll denn das? Das Sams – ihr könnt sehen - hat dabei Riesenspaß.
Schließlich aber stellt Herr Taschenbier erstaunt fest, dass sich eine Frau Rotkohl durchaus besiegen lässt …
Diese und natürlich noch andere Anekdoten werden euch aus verschiedenen Büchern in unserem Stück geboten.
Wir reihen sie auf, wie an einer Perlenschnur, die beiden Erzähler bauen die Brücken nur.

Das Stück

Das Stück ist ein Streifzug durch verschiedene Sams-Bücher.
Angeführt wird dieses von zwei Erzählfiguren, die in raschen Wechseln in die verschiedenen Rollen schlüpfen.
Sie schaffen die Übergänge von Episode zu Episode, in denen das Sams ganz seiner Art, voller Witz, Keckheit, skurril und clownesk, entsprechend die Szenen bestimmt, was für alle Beteiligten nicht ohne Konsequenzen bleibt.

Zu Hilfe nehmen die Spieler dabei nur kleine Nasenmasken und einzelne Kostüm- und Requisitenteile,
dazu eine Mischung aus Slapstick, Wortwitz, clowneskem körperbetontem Spiel
und der Tradition der Commedia dell Arte folgend
stehen sie dabei im improvisatorischen Kontakt mit dem Publikum.

  • Für Kinder von 6 bis 10 Jahren
  • Dauer ca. 70 Minuten

Die nächsten Termine

Mo 29.07.2019 - 11:00 Uhr  Pliezhausen - Mediothek

Kritiken & Kommentare

Westfalenpost - 

»Wunschpunkte und leuchtende Kinderaugen«

Groß und Klein gleichermaßen begeistert.

Main-Spitze - 

»Einfallsreichtum und Improvisationskunst …«